184 Quadratmeta

In Folge 184 des SundayMoaning erklärt Eris2Cats, weshalb er jetzt ein leidenschaftlicher Trump-Supporter ist, el Spotto erinnert sich mehr schlecht als recht an die Ig Nobelpreisträger und Angbor verkündet, zukünftig öfter diese begleitenden Blogeinträge zu lesen – macht er aber ja doch nicht, was ich nun beweisen werde: Metal ist keine richtige Musik, Studio Ghibli ist überbewertet und das Erzgebirge… nee, gegen das Erzgebirge kann ich nichts sagen.

Viel Spaß beim Nachhören!

Shownotes vom 25.09. – SMC184 – Quadratmeta

One thought on “184 Quadratmeta

  1. Zum Führerscheinthema möchte ich anmerken: die Fahrweise, als seien um einen herum alle anderen Idioten, ist manchmal leider näher an der Realität, als man glauben möchte. Nicht in dem Sinne, dass die Leute dumm oder rücksichtslos wären, sondern einfach zu oft gedankenlos.
    Was die Reise in eine billige Fahrschulregion angeht: aber natürlich, dafür gibt es fast überall auch Ferienfahrschulen bzw Intensivkurse. Meinen Busführerschein machte ich 2003 in knapp drei Wochen Intensivausbildung in Kelheim an der Donau. Mit dem notwendigen Pensionszimmer (und zugegebenermaßen einer Wiederholung der praktischen Prüfung) kostete das damals 4700€. Zur selben Zeit hätte mich der Führerschein zuhause auch ohne Prüfungswiederholung schon fast 7000€ gekostet. Also, wieso nicht für den Führerschein verreisen? Inteensivkurse können dich in 7 Tagen zum Pkw-Führerschein bringen, die billigen Gegenden sind meist ländlich (wodurch man erfahrungsgemäß weniger Fahrstunden als im Großstadtverkehr braucht) und haben in der Regel auch preiswerte Unterkünfte. Wieso also nicht eine Woche Urlaub nehmen, den Führerschein intensiv machen, es sich ersparen, ewig lang die Feierabende in Fahrschulen zu verbringen und obendrein noch Geld zu sparen?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *